Anbei ein Hinweisschreiben des DBV auf die Normenänderung DIN 18032 bzgl. Badmintonlinierung und Feldabständen.
Der freie Raum muss mindestens:

Zwischen Seitenlinie zu einem anderen Feld

0,30 m

Zwischen Seitenlinie und der Wand

0,30 m

Zwischen den Grundlinien zweier Felder

1,30 m

Zwischen Grundlinie und einer Seitenlinie

1,30 m

Zwischen Grundlinie und einer Wand

0,30 m

betragen. In diesem erweiterten Bereich muss ein Spieler mit einem nach oben gestreckten Schläger aufrecht stehen können, ohne die Decke oder andere Hindernisse zu berühren. Die entspricht einer Mindesthöhe von 3 m.
Im Bereich des Deutschen Badmintonverbandes gilt: Eine Halle ist uneingeschränkt bespielbar, wenn sie eine lichte Höhe von mindesten 9 m aufweist. Bei einer Hallenhöhe von unter 5 m ist sie nicht bespielbar. Die lichte Höhe einer Halle ist vom Boden bis zum untersten Teil der Deckenkonstruktion zu messen. Ist ein Deckenbalken vorhanden, auch wenn über ihm noch freier Raum ist, so mißt die lichte Höhe vom Boden bis zum untersten Rand des Balken.
Beim Einsatz von Spielfeldmatten gilt im Bereich des Deutschen Badminton-Verbandes ein Gleitreibungswert von 0,4 bis 0,8.
In Deutschland sind Spielfeldlinien gemäß DIN 18031 vorzugsweise in der Farbe grün vorzusehen.

Originalaussage DBV (Deutscher Badminton-Verband)


Gehe hier:

^ nach oben ^

zurück: <<< aktuell